Fronleichnamsprozession am 19. 06. 2019
Schon vor Beginn der Hl. Messe hatten unsere Messdiener mit ihren Betreuerinnen einen wunderschönen Teppich  
aus Blumen in der Kirche hergerichtet.

Dafür sei ihnen ein herzliches Dankeschön gesagt.

 

Die Vorabendmesse zu Fronleichnam fand unter Mitwirkung unseres Kirchenchores statt.
Auch dem Chor gilt ein ganz herzliches Dankeschön.
Anschließend ging unsere Fronleichnamsprozession nach Harscheidt.

 


1  

 Der erste Halt mit Lesung, Fürbitten und sakramentalem Segen wurde an der Senioren Residenz gemacht, die uns mit einer wunderschön hergerichteten Station empfingen.

Weiter ging es zur zweiten Station.

Bevor man aber dort ankam wurde die Prozession von einer heftigen Regenschauer überrascht, so dass man beschloss in einer Schreinerei Unterstand zu suchen.
Alle Teilnehmer der Prozession passten in die Halle und kurzentschlossen  wurde dort weiter der Rosenkranz gebetet. Da auch Jesus 30 Jahre seines Lebens im Handwerk bei einem Zimmermann lebte, kam dieser Halt nicht ungelegen.  So wurde ganz ungeplant einfach die zweite Station gebetet und abgehalten. Dies war mal eine Station der ganz anderen Art und alle beteten und sangen kräftig mit.

Herzlichen Dank den Eheleuten Stollenwerk für diese Herberge.
Da der Regen ein wenig nachlas wagte sich die Prozession von da aus weiter zur Kapelle in die Nideggener Straße. Wobei dann jedoch da noch ein Gewitter mit großem Platzregen dazu kam.
Nach einem Segen beschloss man die Prozession abzubrechen, zu groß war die Gefahr bei einem Gewitter unter Bäumen und auf offener Straße in Gruppen zu stehen.

 

Trotz aller widrigen Verhältnissen beschloss jedoch Pastor Wecker mit einer kleinen Abordnung noch die letzten beiden Stationen abzufahren. Diese hatten schließlich auch viel Arbeit in den letzten Tagen und Stunden investiert um einen würdigen Empfang zu bereiten.


Nachdem an Station drei der Himmel wieder auflockerte wurde beschlossen betend zu Station vier zu gehen, 

wo das Fronleichnamsfest mit einem Schlusssegen ein würdiges Ende fand.


Ein besonderer Dank gilt unserer freiwilligen Feuerwehr, die es sicherlich nicht leicht hatte für unsere Sicherheit zu sorgen.

Auch danken wir dem Musikverein Frohsinn, den Himmelsträgern, den Brudermeistern, und den Messdienern die bei dieser Nässe so lange durchgehalten haben.

Den Tönen des Beiern zu lauschen verdanken wir dem "Beiern-Team", die hoch oben im Glockenturm sitzen und die Glocken mit kleinen Hämmerchen bearbeiten. Ihnen ein herzliches Dankeschön.

Natürlich geht auch ein ganz großes Dankeschön an die Anwohner der einzelnen Stationen, die mit viel Arbeit und Fleiß unserem Herrn einen würdigen Empfang bereitet haben.

Zusätzlich geht ein besonder Dank an unsere Gemeindemitglieder, die so viel Verständnis hatten und weiter mit gesungen und gebetet haben.

Zum Schluss ein ganz großes Dankeschön an unsere Lektoren und besonders an Pastor Wecker der an jeder Station den Segen erteilt hat.

Sicherlich wird diese Prozession unserer Gemeinde noch lange in Erinnerung bleiben.


Hier noch die Arbeiten an den einzeln Stationen und wie alles "VOR dem großen Regen" aussah:


1  


1  



1  

Für de Messdiener gab es zum Abschluss noch eine leckere Pizza beim Italiener

Bildergalerie